. .

hit hit bang bang

ein Stück von Maja Bagat, für alle ab 13 Jahren

Fotografie: Junge Marie

Reaktionen von Schüler_innen

Inhalt

Milvus sagt, ein Mann, der keinen Militärdienst leistet, sei kein richtiger Mann. Und weil sein kleiner Bruder Hawk ständig vor der PS4 sitzt und tagträumt, nimmt er ihn und dessen Freund Kojote mit auf den Berg. Dort wird ein Airsoft-Battle stattfinden. Sie sollen schwitzen, frische Luft einatmen und beweisen, dass sie was drauf haben. Unterwegs kreuzt Puma auf. Sie hat auf dem Pausenplatz von ihren Plänen Wind bekommen. Sie schafft es, die Jungs von ihrem Geschick zu überzeugen und obwohl sie ein Mädchen ist, nehmen sie Puma schliesslich mit. Oben angekommen, verstauen sie ihr Gepäck und studieren die Landkarte. Sie teilen sich in zwei Gruppen. Uhrenvergleich. Los. Sie verstecken sich hinter Bäumen, hecken Angriffspläne aus, schleichen sich an. Alles scheint gut zu laufen. 

«hit hit bang bang» handelt von der Lust, Krieg zu spielen. Es erzählt vom Reiz, militärische Taktiken zu testen, mit Waffen über den Waldboden zu robben, Gefangene zu machen und im Spiel auf Menschen zu schiessen. Was passiert, wenn der Spielsog dermassen stark wird, dass man Fiktion und Realität nicht mehr voneinander unterscheiden kann? Und was macht eigentlich ein Mädchen in diesem Jungsspiel? «hit hit bang bang» thematisiert Rollenbilder und den Umgang mit ihnen; den Zusammenhalt in der Gruppe und menschliches Verhalten in Extremsituationen.

Mit

Mit: Bastian Parpan, Denis Wagner, Germaine Sollberger, Lukas Beeler
Regie: Caroline Ringeisen
Dramaturgie: Maja Bagat
Szenografie: Niklaus Friedli
Szenografieassistenz: Leonie Wienandts
Sound, Geräusche: Daniel Steiner
Produktionsleitung, Vermittlung: Rebecca Etter

Stimmen

«Junge Marie» schiesst scharf in der neuen Produktion «hit hit bang bang» und schafft eine spannungsgeladene Atmosphäre, die das Publikum jede Minute in Atem hält. [Schweiz am Sonntag, 27.9.2015] mehr
Die Aufführung gestern war grandios und einfach genial! Ich möchte euch allen ein grosses Kompliment aussprechen. Den Schülern, die anwesend waren, gefiel es auch. Besonders geschätzt wurde die grossartige Leistung von Puma- einfach einzigartig! Aber auch die anderen Schauspieler überzeugten. Euer Team hat wirklich Grosses geleistet und ich danke euch allen ganz herzlich, dass wir so oft von euch verwöhnt wurden. Euer neuer Fan
[Lehrerin Partnerklasse, Zitat aus Mail vom 24.09.2015]

Daten

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Partner

Koproduktion mit Theater Tuchlaube Aarau.

Förderer

Aargauer Kuratorium, Stadt Aarau, Stadt Baden, Migros Kulturprozent, Paul Schiller Stiftung, Stadt St.Gallen; mit herzlichem Dank für die Schenkung Kollekte Roger Lille.

 
T
H
E
A
T
E
R
 
M
A
R
I
E
 
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print